Pressemitteilung

Neueste Marktzahlen der KEP-Spezialisten der Hamburger MRU GmbH (MRU) belegen, dass mit über 2,2 Milliarden Paketen (+18 %) das Privatkundengeschäft (B2C) im vergangenen Jahr überaus stark zugelegt hat. Gleichzeitig ging das B2B-Aufkommen, insbesondere in der Folge des Lockdowns, deutlich zurück (945 Millionen Sendungen, -8 %). Hinzu kommt noch eine zweistellige Millionenzahl an Paketen von Privatkunden und Kleinstversendern (C2X ohne Retouren).

Insgesamt lassen sich an den Zahlen des Jahres 2020 deutlich die Auswirkungen der Pandemie, insbesondere des Lockdowns, erkennen. So wurden in typischen Segmenten überproportionale Zuwächse verzeichnet. Als Beispiel dafür steht die Warengruppe „Medikamente“. Hier legte das Sendungsaufkommen – wenn auch auf niedrigem Niveau – um 66 Prozent zu (rund 59 Millionen Sendungen).

Das stärkste Wachstum verzeichnete der Bereich „Computer/Zubehör“ mit einem Plus von 78 % – offensichtlich eine Folge der sprunghaft angestiegenen Home-Office-Nutzung. Auf Platz 2 folgen „Lebensmittel“ (+72 %). Demgegenüber entwickelten sich die in den Vorjahren aufkommensstarken Warengruppen, wie beispielsweise „Schuhe“, vergleichsweise niedrig (+5 %).

Den Titel der „Pakethauptstadt“ hat sich 2020 Bochum gesichert, das mit durchschnittlich

39 B2C- Paketen pro Kopf knapp den Vorjahresersten, Duisburg, ablöst. Auffällig ist in diesem Zusammenhang zudem das mengenmäßig vergleichsweise gleiche Bestellverhalten in den Großstädten Berlin, Hamburg und Köln (jeweils 31 Pakete pro Kopf). Nur 22 Sendungen pro Kopf und Jahr wurden in der bayrischen Landeshauptstadt empfangen.

Eine ähnliche Diskrepanz ist auch in relativ kleinen Städten, wie Hanau (97.000 Einwohner) oder Fulda (69.000 Einwohner) zu beobachten. Hier liegt die Spanne zwischen den Städten bei 10 Paketen pro Kopf.

Die o. g. Werte basieren auf einer repräsentativen Umfrage des BUNDESVERBAND E-COMMERCE UND VERSANDHANDEL (bevh e. V.) unter 40.000 Konsumenten jährlich. Darauf aufbauend hat die MRU eine Methodik zur Berechnung der entsprechenden Paketmengen nach Warengruppen auf Stadt- bzw. Landkreisebene entwickelt. Diese beinhaltet auch die B2C-Volumina der größten Nachfrager, insbesondere von Amazon.

Artikel

KEP-Experte Horst Manner-Romberg zu den erwarteten Retourenmengen im US Geschäft (The Loadstar 12/01/2021)

The torrent of parcel movement in the US has changed direction, as consumers return millions of goods ordered online in the run-up to the holidays. ......

Artikel

Das Schwäbische Tageblatt (08.01.2021) berichtet über das neueste Vorhaben des Onlineriesen:

Wegen der immer weiter steigenden Anzahl an Bestellungen plant der Onlinehändler mehrere neue Standorte. Über die Folgen der Ausbreitung sind sich Fachleute uneins.

KEP-Experte Horst Manner-Romberg kommentierte für das Blatt die Entwicklung

Artikel

Die "Welt" berichtet darüber, dass Amazon erstmalig eigene Flugzeuge gekauft hat. KEP-Experte Horst Manner-Romberg erläutert der Zeitung gegenüber die Gründe.